Liebe Gäste,
Skifahren ist eine Freiluft-Sportart und erwiesenermaßen gesund. Man ist an der frischen Bergluft unterwegs, tankt ordentlich Vitamin D und ist in Bewegung. Der Wintersport wird in dieser Saison zwar etwas anders sein, aber sicher ist, dass das Goldeck alle notwendigen Maßnahmen gesetzt hat, damit Sie größtes Skivergnügen bei größtmöglicher Sicherheit erleben können.

Der verantwortungsvolle Umgang miteinander ist in Zeiten wie diesen unbedingt notwendig. Dazu zählen die Einhaltung behördlich angeordneter Sicherheitsvorkehrungen sowie das eigenverantwortliche Handeln jedes Einzelnen. Jede/Jeder ist aufgefordert, ihren/seinen Beitrag zur Einhaltung und Umsetzung der geltenden Vorschriften zu leisten.

Bitte respektieren Sie unsere COVID-19 Regeln für ein sicheres Miteinander.

Es gilt eine 2G-Pflicht für die Beförderung mit einer Seilbahn zu touristischen Zwecken. Der 2G-Nachweis wird beim Ticketverkauf kontrolliert.

Liftanlagen und Anstellbereich

Die Liftanlagen stellen keine Risikoquelle dar, da 85% der Fahrbetriebsmittel bei Seilbahnen offen sind und unter freiem Himmel „fahren“, in den Gondelkabinen für eine gute Durchlüftung gesorgt wird, die Frequenz des Fahrbetriebes wenn möglich erhöht wird und zudem die Verweildauer durchschnittlich nur 8 Minuten, und damit deutlich unter dem kritischen Wert von 15 Minuten, beträgt.

Dennoch bitten wir Sie:

  • Bitte achten Sie beim Anstellen auf einen Sicherheitsabstand zu fremden Personen
  • In geschlossenen Kundenbereichen ist eine FFP2-Maske zu tragen
  • Es sind keine Kapazitätsbeschränkungen in den Fahrbetriebsmitteln zu beachten
  • Bitte beachten Sie Bodenmarkierungen, soweit vorhanden
  • Bitte halten Sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln. Wir desinfizieren regelmäßig die Fahrbetriebsmittel, den Kassabereich sowie alle Räumlichkeiten. Bitte verwenden Sie so oft wie möglich unsere aufgestellten Desinfektionsspender
  • Bitte denken Sie auch an Ihre Eigenverantwortung

In geschlossenen und abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln sowie in geschlossenen Anstellbereichen von Seilbahnen ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Kassabereich

Unsere Mitarbeiter sind zum Umgang mit COVID19 professionell geschult und geben Ihnen gerne Auskunft.

  • Im Kassabereich in geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen
  • Bitte achten Sie auf einen Sicherheitsabstand beim Anstellen
  • Gruppenbildungen vermeiden
  • Nach Möglichkeit kontaktlos bezahlen
  • Bodenlinien und Aushänge beachten
  • Den Anweisungen der Mitarbeiter ist Folge zu leisten
  • Bitte halten Sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln

 

Einlasskontrolle (2G-Pflicht)

  • Für unsere Gäste gilt: 2G-Pflicht für die Beförderung mit einer Seilbahn ab 15.11.21
  • Der 2G-Nachweis wird beim Ticketverkauf kontrolliert. Eine Freischaltung des Skipasses darf nur maximal für den Zeitraum der Gültigkeit des jeweiligen Nachweises erfolgen.
  • In der Praxis: Wenn der Kunde z.B. beim Kauf einer Saisonkarte einen Genesungsnachweis über eine überstandene Infektion mit SARS-CoV-2 vorlegt, kann zwar eine Saisonkarte ausgehändigt werden, die Freischaltung darf aber nur für maximal 180 Tage nach der Genesung erfolgen. Danach muss der Kunde einen neuen 2G-Nachweis erbringen, um die Saisonkarte nutzen zu können.

FFP2-Maske (= Atemschutzmaske ohne Ausatemventil)

Als Maske im Sinne der Verordnung gilt eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard.

Bitte führen Sie immer zumindest eine Maske mit und verwenden Sie diese dort, wo es nach den Vorschriften erforderlich ist.

In diesen Bereich ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend:

  • im Kassabereich in geschlossenen Räumen
  • in allen öffentlichen Bereichen wie WC-Anlagen, Shop, Skiverleih uä
  • im Skidepot und bei den Schließfächern in geschlossenen Räumen
  • im SkiBus

In geschlossenen und abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln sowie in geschlossenen Anstellbereichen von Seilbahnen ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Kinder/Jugendliche

Für unsere jungen Gäste gelten aktuell folgende Regeln:

  • Bis zum vollendetem 6. Lebensjahr besteht generell keine Maskenpflicht
  • Bis zum vollendetem 14. Lebensjahr genügt statt der FFP2-Maske ein enganliegender Mund-Nasen-Schutz
  • Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ist ein 2G-Nachweis für die Beförderung mit der Seilbahne erforderlich

Aber:
Ein Corona-Testpass (Ninja Pass) gilt, wenn die vorgesehenen Testintervalle eingehalten werden, auch als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr am Freitag, Samstag und Sonntag.

NEU: In den schulfreien Wochen kann ein gültiger PCR-Test den 2-G-Nachweis ersetzen!

 

Hinweis:
Beförderungspflicht: Die Beförderungspflicht gemäß SeilbG 2003 entfällt, wenn der 2G-Nachweis nicht erbracht wird.

 

Quelle:
Fachverband Seilbahnen – Sicher am Berg


FAQ Fragen und Antworten

Muss ich auf der Piste auch einen Mund-Nasenschutz tragen?
Werden die Kabinen während der Fahrt belüftet?
Werden die Kabinen desinfiziert?
Gibt es im Skigebiet Desinfektionsmöglichkeiten?
Wie wird der Gast über die Corona-Sicherheitsbestimmungen vor Ort informiert?
Welche Corona-Bestimmungen gelten für Seilbahnen jeglicher Art?
Werden die Mitarbeiter über die Corona-Maßnahmen geschult?
Kann ich das Anstehen vermeiden, Zeit sparen und mein Skiticket online kaufen?
Was tun wenn ich mich krank fühle?
Werden die Kosten für Saisonkarten bei Corona-bedingtem Lockdown rückerstattet?