Paragleiten am Goldeck-Hoch hinaus kann jeder

Wenn das erste Mal, an einem Schirm hängend, der Boden unter den Füßen weggleitet, dann kann sich niemand des Adrenalinkicks erwehren. Dieser Kick kann so heftig sein, dass sogar so manch unsportlicher Mensch ein ganzes Leben lang dem Paragleiten verfällt. Allein deshalb sollte jeder zumindest einmal das Gleitschirmfliegen bei klarem Wetter ausprobieren. Vielleicht wartet hier eine unerwartete Liebe in Form dieses Sports auf einen. Der Sportberg Goldeck in Kärnten bietet die ideale Kulisse für diesen ersten Versuch. Das können erfahrene Paraglider bestätigen, die schon lange aus gutem Grund vom Goldeck aus in ihre luftigen Abenteuer starten.

Was sollten Sie zum Paragleiten wissen? Am Sportberg Goldeck

Lange Zeit galt Paragleiten als Risikosportart. Diese Einschätzung trifft, dank Fortschritten beim Material und bei den technischen Helfern, heute nicht mehr zu. Das zeigt sich ganz deutlich durch den zunehmenden Wegfall der Risikoprämien für paragleitende Versicherungsnehmer in vielen europäischen Ländern.

Erfahrene Paraglider werden auch schnell gute Metereologen, da neben der eigenen Fahrlässigkeit eine falsche Einschätzung des Wetters das größte Unfallrisiko birgt. Die sorgfältigeren Vorbereitungen machen diesen Sport zusätzlich sicherer und für eine immer größere Zielgruppe interessant.

Paragleiten wird immer häufiger mit anderen Sportarten kombiniert. Dabei stellen sich die Kenntnisse über das Wetter als doppelter Vorteil heraus. So nehmen viele Paragleiter ihre Ausrüstung zum Wandern oder Trailrunning mit, und wenn der Aufstieg geschafft ist, wird der Zielort zum Startplatz, der Schirm ausgepackt und der Abstieg gleitend genossen. Das Erklimmen einer bestimmten Höhe in den Bergen fühlt sich so doppelt lohnend an. Paragleiten zu können, eröffnet folglich ganz neue sportliche Möglichkeiten in den Alpen und rund um den Sportberg Goldeck in Kärnten. Bei dieser Region handelt es sich um eines der schönsten Fluggebiete in Österreich. Doch wie sollte der Einstieg oder besser gesagt Aufstieg in die Lüfte am besten erfolgen?


Hoch hinaus Leicht und unbeschwert in den Lüften schweben



Angebote & Kurse Mit unserem Partner Fly Carinthia


Wissenswertes zum Paragleiten Sicher in der Luft

Wie kann mit dem Paragleiten begonnen werden?

Trotz der erhöhten Sicherheit sollte der Einstieg zusammen mit erfahrenen Leuten bzw. mit der Hilfe einer entsprechenden Paragliding-Schule bzw. -Flugschule erfolgen. In der Umgebung des Sportberges Goldeck in Kärnten findet sich in jedem Fall ein passender Anbieter. Der erste Schritt ist dann meist ein Tandem-Fliegen zusammen mit einem erfahrenen Paraglider. Auf diesem Schnupperflug kann schnell festgestellt werden, ob das Gleiten durch die Lüfte dem eigenen Geschmack entspricht.

Sollte der eingangs erwähnte Adrenalinstoß einsetzen und weitere Kurse gebucht bzw. der in Österreich notwendige Flugschein gemacht werden, so wird ganz langsam an das eigenständige Gleitschirmfliegen herangeführt. Die ersten Lektionen werden meist auf einem steilen Hang absolviert. Dabei wird das Aufziehen des Schirms für den Start und die Landung geübt. Bei jedem Versuch kann der angehende Gleitschirmflieger schon seine ersten sicheren Meter alleine schweben. So wird schrittweise ein Gefühl der Sicherheit und Vertrautheit mit dem Schirm geschaffen. Danach werden die Startpunkte je nach Selbstvertrauen an immer höhere Stellen verlegt, bis der Grundkurs abgeschlossen ist. Danach geht es mit beaufsichtigten Höhenflügen weiter, um den vollwertigen Schein zu erwerben. Das Erlernen dieses Sports ist also kein gefährlicher Sprung ins kalte Blaue, sondern gut strukturiert und demnach für beinahe jeden möglich.

Das ist vielleicht die beste Nachricht für Neueinsteiger: zunächst einmal gar keine. Eine komplette Paragliding-Ausrüstung ist sehr teuer. In den Flugschulen kann aber erst einmal das ganze Equipment ausgeliehen werden. So lässt sich auch schrittweise feststellen, welche genauen Ausführungen am besten mit dem eigenen Stil harmonisieren. Das betrifft zum Beispiel die Größe des Schirms oder die Dicke der Leinen.

Welche Ausrüstung wird für das Paragleiten benötigt?


Unsere Partner